Blog

Der Start von BackOffice dauert etwas länger. Woran kann das liegen?

  |   Fragen & Antworten zu BackOffice

Dies kann mehrere Ursachen haben.

Langsamer Prozessor oder zu wenig Arbeitsspeicher:

BackOffice ist mehr als nur ein Rechnungsprogramm, weil es neben den Faktura-Funktionalitäten weitere Apps bereitstellt, die Sie in unserem Lizenzvergleich einsehen können. Diese BackOffice-Apps benötigen CPU-Rechenpower und ausreichend Arbeitsspeicher. Je langsamer Ihre Prozessorgeschwindigkeit ist und je weniger Arbeitsspeicher Ihr PC/Notebook zur Verfügung stellt, desto langsamer startet und reagiert BackOffice. Sollte es zudem vorkommen, dass andere Anwendungen (z. B. Antiviren-Software, Malware etc.) parallel auf Ihrem Betriebssystem laufen und den Prozessor oder den Arbeitsspeicher in Anspruch nehmen, so warten die Rechenaufgaben, die BackOffice ausführen möchte, in der Betriebssystem-Warteschleife und dies kann zu weiteren Verzögerungen führen.

Langsame Internetverbindung:

Bei jedem Start von BackOffice findet eine Kommunikation mit unserem Server statt. Hierbei wird geprüft, ob neue Updates vorliegen und ob sich Ihre Lizenz aufgrund einer Lizenzverlängerung oder eines Lizenz-Upgrades geändert hat. Die Dauer dieser Client-/Server-Kommunikation hängt von Ihrer Internet-Geschwindigkeit ab und wirkt sich daher auf den Programmstarts aus.